Radicchio

The Italian Chicory

Radicchio is a form of chicory and because it originated and is frequently used in this country’s cuisine, it is also named Italian chicory. Even though the round varieties resemble red cabbage the flavours are completely different, with radicchio being bitter, crisp and very fresh and red cabbage having a distinct cabbage flavour and sweetness to it. Radicchio is available for most of the year, depending on which variety you are looking for. The typical bitter compounds in the vegetable make it especially healthy as they help support digestion and heart health. The bitter flavour isn’t for everyone but by roasting or grilling it, it gets much less pronounced.

Der italienische Chicorée 

Radicchio ist eine Form von Chicorée und da er sowohl aus Italien stammt als auch in der Landesküche gerne verwendet wird, nennt man ihn auch italienischen Chicorée. Obwohl runde Radicchio-Sorten Rotkohl ähnlich sehen, so haben die Geschmäcker der beiden sehr wenig gemeinsam, Radicchio ist bitter und frisch während Rotkohl süßlich und kohlartig schmeckt. Radicchio ist fast das ganze Jahr über erhältlich, je nachdem nach welcher Sorte man sucht. Der bittere Geschmack sagt nicht jedem zu, durch schmoren und grillen wird dieser allerdings stark reduziert. Die Bitterstoffe sind es jedoch, die das Gemüse so gesund für Herz und Verdauungsorgane machen. 

Processed with VSCO with m5 preset
Radicchio Rosso di Treviso 

Radicchio Varieties

There are many varieties available, all of them named after the Italian regions or cities where they originated. One of the most common ones is the round Chioggia with its red-purple soft leaves. It wilts nicely and works well in creamy lasagne, risotto or as a filling for ravioli. Another delicious variety and possibly the most bitter of them all is the Radicchio Rosso di Verona, a roundish variety with a slightly pointed head. Radicchio Rosso di Treviso and the Tardivo variety are more elongated and have slightly firmer leaves, the former most closely resembling common chicory, the latter being a late variety with finger-like firm leaves. Both varieties hold their shape well when cooked and also lend themselves to be used as crudité to „carry“ creamy dips and sauces. Castelfranco is a beautiful light green to almost white variety with soft leaves and a much more delicate flavour. 

Radicchio Sorten

Bei Radicchio gibt es eine große Auswahl, alle Sorten sind nach den Regionen oder Städten benannt aus denen sie kommen. Runder Chioggia ist eine besonders bekannte Sorte, die mit dünneren rot-lila Blättern besonders gut für cremige Gerichte wie Risotto, Lasagne oder Ravioli geeignet ist. Eine weitere leckere Sorte ist Radicchio Rosso di Verona, ein rundliches Exemplar mit leicht spitz zulaufendem Kopf, das außerdem die wohl bitterste unter allen Züchtungen ist. Radicchio Rosso di Treviso, der dem Chicorée vom Aussehen am ähnlichsten ist, und Tardivo, eine später geerntete Sorte mit fingerähnlichen Blättern, haben eine länglichere Form und festere Blätter. Die Blätter beider Sorten behalten Ihre Form relativ gut bei und sind roh as Crudité geeignet und tragen cremige Dips und Saucen optimal. Castelfranco ist eine hübsche hellgrüne bis fast weiße Sorte mit zarten Blättern, die mit einem besonders zarten Geschmack überzeugt. 

Useful tips

All Radicchio varieties can be eaten raw and love plenty of oil and other types of fat. The root of the vegetable is also edible and can be ground up be used as a coffee substitute or addition to it. Store your radicchio in a paper bag in the vegetable drawer of your fridge and use it up within 2-3 days. It’s not an ideal vegetable to freeze as it loses it’s structure completely when defrosted. The veggie works well with strong flavours and can be paired with salty ingredients like olive & capers as well as fruity acidic ingredients like orange and lemon.

Gut zu wissen

Alle Radicchio-Sorten sind roh genießbar und lieben viel Öl und andere Fette. Die Wurzel des Gemüses ist ebenfalls essbar und kann fein gerieben asl Ersatz für Kaffee genutzt, beziehungsweise zu Kaffee hinzugefügt werden. Man bewahrt Radicchio am besten in einer Papiertüte im Gemüsefach des Kühlschranks auf und verzehrt ihn innerhalb von 2-3 Tagen. Einfrieren bietet sich eher nicht an, da das Gemüse komplett seine Struktur verliert, sobald es aufgetaut ist. Radicchio balanciert starke Aromen mit Bravour, ob salzige Zutaten wie Oliven und Kapern oder fruchtig saure Noten von Orange und Zitrone. 

How to prepare

  • Enjoy raw
  • Roast
  • Pan-fry
  • Barbecue
  • Use in salad
  • Add to risotto
  • Add to lasagne
  • Use as crudité

Zubereitung

  • Roh genießen
  • Schmoren
  • Anbraten
  • Grillen
  • Für Salat verwenden
  • Für Risotto verwenden
  • Für Lasagne verwenden
  • Als Crudité verwenden

Goes well with

Passt gut zu

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s